02.01.2020

Nulldiät für Ratten






































So machen Sie Ihren Garten Rattensicher:
Damit sich in Ihrem Garten Ratten gar nicht erst ansiedeln bzw. nach einer erfolgreich beseitigten Plage die Tiere nicht zurückkehren, sollten Sie in Ihrem Garten gründlich aufräumen und Versteckmöglichkeiten sowie Nahrungsangebote beseitigen. Diese Maßnahmen haben sich dabei als sinnvoll erwiesen:
  • keine Reste von Nahrungsmitteln auf den Kompost werfen
  • keine Küchenreste wie gekochte Speisen und Fleisch auf dem Kompost
  • keine Obst- und Gemüsereste auf dem Kompost
  • Kompost gut durchmischen
  • offene Komposthaufen vermeiden, diese gut verschließen
  • geschlossene Schnellkomposter meist rattensicher
  • Fallobst zeitnah aufsammeln
  • Tiergehege (Hühner, Ente, Tauben) sauber halten und regelmäßig reinigen
  • keine Reste von Tierfutter im Freien oder im Stall liegen lassen
  • sämtliche Vorräte sowie Tierfutter gut verschlossen aufbewahren
  • Vogelfutterstellen mit speziellen Manschetten schützen
  • keine Nahrungsmittelreste in der Toilette entsorgen, gehören in den Müll.
  • Mülltonnen gut und geruchsdicht verschließen
Zudem sollten Sie unaufgeräumte Ecken im Garten vermeiden, beispielsweise Holzhaufen und ähnliches unbedingt auf- und wegräumen. Solche Stellen verwenden Ratten gern als geschützte Nistplätze. Aus demselben Grund ist aufgestapeltes Kaminholz regelmäßig zu kontrollieren, auch hier verstecken sich die Nager gern. Des Weiteren dürfen keine Schlupflöcher am Haus zu finden sein, Ratten quetschen sich selbst durch engste Löcher hindurch in gelangen so ins Hausinnere. Gefahrenquellen sind dabei offene und ungeschützte Terrassen- und Kellertüren, Kellerfenster, Löcher im Mauerwerk oder Fallrohre.

Mehr Infos unter:
https://www.kiel.de/de/umwelt_verkehr/tiere/rattenbekaempfung_in_kiel.php

13.10.2019

Gartenabfälle verbrennen? - muss nicht sein!

Auszug aus der Gartenordnung:

6.3 Verbrennen

Das Verbrennen von getrocknetem Grünschnitt ist in der Zeit vom 15.10. bis 15.03. eines jeden Jahres und im Rahmen der rechtlichen Vorgaben zulässig. 
Beeinträchtigungen Dritter sind zu vermeiden. 
Das Verbrennen anderer Materialien ist verboten.

So darf es sein.